Feldenkrais für Yogin/is

 

mit Mirjam Haug

Unangestrengt, leicht und verspielt bewegen. Unterschiede und Nuancen erspüren. Sich selbst überraschen. In diesem Unterricht sind Sequenzen aus Feldenkrais-Gruppenstunden die Basis. Ihre Wirkung erkunden wir gegen Ende in einzelnen Yogathemen, wie Asana, Atem oder Stille.

Feldenkrais-Stunden selbst werden oft mit Bewegungsmeditationen verglichen. Wir bewegen langsam, sanft und wiederholen, was wir tun, öfter. Wir sind aufmerksam und freundlich. Oft finden wir uns in Bodennähe wieder, damit die Empfindungen, die wir erforschen, uns nicht überfluten. So entwickeln wir nach und nach Unterscheidungsfähigkeit und nebenbei vielleicht auch eine komplexe Bewegung. Es ist genug, sich anzunähern. Wir lernen dort, wo wir sind … und jedes Mal, wenn wir entspannt und interessiert lernen, erweitern wir uns und erfinden uns ein Stück weit neu.

In Feldenkrais und Yoga begegnen wir leisen Empfindungen, die an verdeckte Möglichkeiten erinnern und tieferes Wissen über uns selbst freilegen.

Do, 17:45–19:15, open level & vertiefend