Fortbildung im Traumasensiblen Yoga TSY mit Joachim Pfahl

TSY ist ein ganzheitlicher psycho-somatischer Heilungsweg, der die vielfältigen Vernetzungen von Körper, Seele und Bewusstsein berücksichtigt. Seine Anwendung erweitert gleichermaßen das methodische Spektrum von verbal arbeitenden (Psycho-) Therapeuten wie von ausgebildeten Körpertherapeuten oder Yogalehrerinnen.

Seelische Verletzungen und Traumata sind im Körper und in unseren Gewohnheiten gespeichert. Daher führt der Weg manchmal von einem achtsamen Bewusstsein und hilfreichen Bildern zu einem geänderten Körpererleben, also Top-down. In anderen Situationen dagegen ist es zuerst wichtig, den Körper durch stärkende und befreiende Bewegungen wieder flexibel und lebendig werden zu lassen, bevor angenehme Gefühle und klare Gedanken sich einstellen können, also Bottom-Up.

Indem wir den eigenen Atem genießen lernen, bekommen wir ein Mittel an die Hand, unsere Stimmung zu verbessern. Am wirksamsten ist es, wenn wir unsere drei Energiequellen, also Bewegung, Atem und Bewusstsein, miteinander verbinden. In einer Rückkopplungsschleife verstärken sich diese Energielieferanten dann gegenseitig, und wir finden zurück zu den in uns ruhenden Ressourcen und Kraftquellen.

Da TSY die im Körpergedächtnis gespeicherten Erfahrungen im Blick hat, ist es wahrnehmungsorientiert und nicht leistungsorientiert. Leiderfahrungen brauchen eine Würdigung, bevor sie in die eigene Biographie integriert, in der Vergangenheit abgelegt und somit als Samen für posttraumatisches Wachstum sich entfalten können.

Termine: Basis Modul vom 09.-11.03.2018 in München

Aufbau 1 und 2 vom 01.-03. Juni 2018 in Wien

Diese Module dienen der Vorbereitung auf die Trauma-Yoga-Therapie Ausbildung in Wien, welche ab 22. Juni 2018 mit dem Aufbaumodul 3 im Prana Yoga Studio stattfindet.

Infos & Anmeldung bei TSY ingradual® GbR - Michael Pfahl +49 2182 570 3088 und www.traumasensiblesyoga.de