Veronika Hlawatsch

" sukshma sparsha " 
... eine feine, zarte Berührung


Ich unterrichte Hathha -Yoga nach der Tradition Kri?namacharya/Desikachar/Sriram und Elementen von Vanda Scaravelli inspirierten Yoga mit einem besonderen Augenmerk auf die Bewegung der Wirbelsäule im Fluss der Atmung und der Erforschung unserer inneren Räume durch Atem und Stimme. Verschiedene Wahrnehmungsübungen (Einflüsse aus Rolfing, Feldenkrais, ...) helfen beim Ankommen und Bündeln der Aufmerksamkeit im eigenen individuellen Körper. Dynamische, einander aufbauende Asana-Flows bereiten auf ein fokussiertes Verweilen in Haltungen oder einem anderen Praxen-Schwerpunkt vor.
Atemübungen sehe ich als liebevolles Atemraum-Erweitern  – ein Versuch das Spiel unseres "Lebenshauches" als Genuss empfinden zu können.


Yoga bedeutet für mich auch "sich berühren zu lassen". Ich öffne mich, um mit der umgebenden Welt in Kontakt zu kommen: beim körperlichen Üben ganz konkret mit dem Boden, der trägt und die Luft, die umhüllt und ausfüllt. Diese äußeren Impulse helfen beim Finden einer tiefen Stabilität und Lebendigkeit in einem asana (Körperhaltung), pranayama (Atemübung) und in der Meditation. Das Wahrnehmen der zarten Bewegung des Atems – "prana", auch "vayu" (der Wind) im Sanskrit genannt – als rhythmischer Taktgeber und Stütze in unserem Körper kann schlussendlich zu einem Zur-Ruhe-Kommen in einer inneren Stille führen.


Yoga begleitet mein Leben seit einigen Jahren. 2014 kam es zum Entschluss einer Vertiefung und intensiveren Beschäftigung, der mich zur 4-jährigen Yoga-Lehrausbildung bei Dagmar Shorny und Mirjam Haug (Yoga Puspha Schule) führte. Ich bin Mitglied des österreichischen Yoga-Berufsverbands BYO (EYU). Laufend Weiterbildungen bei Veronica Wunderlich, Christine Borg (beide Scaravelli inspiriertes Yoga), Mirjam Haug (Yoga und Feldenkrais), Ria Hodges, u.a. bereichern die eigene Praxis.


Veronika Hlawatsch

0676 / 560 74 43,  veronika.hlawatsch(at)pranayoga.at